News vom Tag 2!

Klasse Darbietung von Schweden mit Skip Niklas Edin! Sowohl gegen die USA wie auch gegen Schottland mit Skip Greg Drummond zeigen sie eine abgeklärte Leistung und gewinnen zweimal klar. Sie sind nach vier Runden das einzige Team ohne Niederlage. Die Topform vom letzten Wochenende, als sie in Kanada einen Grand-Slam gewinnen konnten, brachten die Schweden mit nach St. Gallen und werden ihrer Favoritenrolle mehr als gerecht. Weiter überraschend ist die Performance der Amerikaner, die anfangs als Aussenseiter galten. Mit einem 7:2-Sieg gegen die weiter enttäuschenden Schweizer um Skip Marc Pfister gelang Heath McCormick und seinen Mannen eine gute Reaktion auf die Niederlage gegen Schweden. Mit drei Siegen aus vier Spielen haben sie noch immer alle Möglichkeiten. So auch die beiden schottischen Teams Brewster und Smith, die sich heute Morgen im Direktduell gegenüber standen. Es war Smith, der schliesslich mit seinen Steinen das Spiel zu Gunsten der jungen Schotten entschied. Brewster fegte anschliessend das norwegische Team Walstad mit 10:1 vom Eis und rehabilitierte sich. Aufsteller des Tages waren aber die Leistungen von Norwegen mit Skip Thomas Ulsrud. Nach zwei Niederlagen am Vortag nach Zusatzend konnten sie heute beide Partien gewinnen. Besonders gegen den bis dahin ungeschlagenen Smith zeigten sie ein sehr gutes Spiel.

Bei den Frauen zogen nach der zweiten Runde zwei Teams davon. Schweiz 1 mit Skip Alina Pätz gewann im Duell der beiden WM-Teams gegen Tschechien dank einem guten letzten End mit 5:4. Im defensiven Spiel konnten sie ihren Gameplan konsequent durchziehen. Schottland um Skip Hannah Fleming gewann am Mittag ebenfalls auch das zweite Spiel. Gegen Kanada waren sie ebenfalls auf ein starkes letztes End angewiesen. Im Abendspiel machten die beiden ungeschlagenen Teams schliesslich den Leader unter sich aus. Das bessere Ende konnte Pätz für sich behalten: sie gewann gegen die Schottinnen mit 5:4. Hochverdient zum ersten Sieg kam auch Kanada mit Skip Karla Thompson. Die sympathischen Curlerinnen, die auch nach zwei Niederlagen zu Beginn weiter viel Freude an ihrem Aufenthalt in St. Gallen ausstrahlen, gewinnen am Abend gegen das Team Schweiz 2 mit 6:4.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben